Telefon  0 89 · 125 03 42 10      Mail  info@dbn.de

Aktuelle Situation: Chip-Knappheit

Bereits Anfang des Jahres wurde vermehrt über einen Chip-Mangel berichtet. Bei den Chips handelt es sich um sogenannte Halbleiter die beispielsweise für die Produktion von Maschinen und digitalen Anwendungen aber natürlich auch in digitalen Endgeräten wie Handys, Laptops oder Spielkonsolen verbaut werden.

Dadurch, dass die Nachfrage auch über verschiedene Branchen hinweg sehr groß ist (auch die Automobilindustrie ist stark auf Chips angewiesen), verlängern sich die Lieferzeiten zunehmend. Davon sind auch wir betroffen. Denn die Chips werden ebenfalls in Routern verbaut. Doch ohne Chips keine Router und ohne Router kein Internet.

Wir haben uns jedoch bereits um eine Lösung bemüht und eine Alternative gefunden. Die Zyxel-Box DX3301-T0 wurde von uns technisch geprüft, für gut befunden und ist bereits auf dem Weg zu uns.

Und das Beste: Dieser Router ist sogar günstiger als die Boxen, die wir normalerweise nutzen. Falls Sie genauere Informationen zur Zyxel-Box möchten, finden Sie hier das entsprechende Produktinformationsblatt.

Sie können also beruhigt sein: Sofern Sie einen Router von uns benötigen, erhalten Sie diesen auch.

 

Aber wie kam es eigentlich zu dem Engpass?

Das aktuelle Problem hat verschiedene Ursachen. Vieles ist seit der Corona-Krise gefragter als zuvor. Seien es Laptops, Mobilfunkausrüstungen, Spielekonsolen oder Fitnessgeräte – Alles Produkte die die Zeit zuhause angenehmer gestalten, aber auch alles Dinge, die ohne Halbleiter gar nicht funktionieren würden. Die allgemeine Nachfrage in diesem Bereich stieg also.

Doch warum gibt es für solche Situationen keinen Puffer? Warum gibt es hier keine größeren Lagerbestände um eben diese Auswirkungen zu verhindern, oder zumindest zu minimieren? Die Antwort ist recht simpel: Chips haben – ähnlich wie Lebensmittel – ein Verfallsdatum. Damit ist es nicht möglich, diese vorab in großen Mengen zu produzieren und anschließend zu lagern. Und: Chip ist nicht gleich Chip. Denn die Micro-Chips können jeweils für verschiedene Funktionen und Einsatzgebiete produziert werden. Was wiederrum bedeutet, dass Bestellungen mit genügend Vorlaufzeit platziert werden müssen, um eine pünktliche Lieferung zu gewährleisten.

Durch Corona haben jedoch einige Industriezweige mit einem erheblichen Nachfrageeinbruch gerechnet und als Resultat daraus schlicht weg wesentlich weniger bestellt. Nun ist aber der Absatz höher als erwartet, Chips fehlen jedoch.

Dem gegenüber stehen ITK-Konzerne wie Apple und Samsung, die ohnehin schon die größten Abnehmer der Chips sind. Diese haben in Erwartung einer stärkeren Nachfrage die Bestellmengen erhöht. So kam es dazu, dass die beiden Konzerne zusammen 20% der weltweiten Produktion aufkauften.

 

Doch damit nicht genug. Die Liste an Gründen und unerfreulichen Verknüpfungen von Ereignissen geht weiter.

Die Chips, die bereits produziert und verschickt wurden, steckten teilweise vor dem Suezkanal fest. Dadurch stauten sich einige Schiffe an und es wurde weitere wertvolle Zeit verloren.

Hinzu kommt die Kältekatastrophe in Texas, die Infineon – den führenden Hersteller von Chips für die Automobilindustrie – durch Stromausfälle zwang, die Produktion zu stoppen. Infineon konnte die lahmgelegte Chip-Fabrik zwar wieder hochfahren, die Produktion muss jedoch sukzessive wiederaufgebaut werden. Es wird damit gerechnet, dass der Ausstoß voraussichtlich erst im Juni wieder das volle Niveau erreicht.

Ein Werk von Renesas – ein weiterer, japanischer Chiphersteller – war Mitte März von einem Brand betroffen, was auch hier die Produktionszeiten massiv verzögert. Gerade weil die gesamte Situation am Chip-Markt angespannt ist, rechnet auch Renesas mit einem knappen Chipangebot bis in den Herbst.

 

Wie kann dieses Problem gelöst werden?

Hersteller wollen die Produktion so weit wie möglich aufstocken, doch das benötigt Zeit. Das Problem ist global, daher ist die Nachfrage extrem hoch. Das führt dazu, dass die Engpässe nicht so schnell behoben werden können.

Die Vorvermarktungsphase ist beendet: So geht es weiter!

Auf Grund der durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkten Vorvermarktungsphase hatten wir uns Ende Juli dazu entschlossen, den Adendorferinnen und Adendorfern noch etwas mehr Zeit einzuräumen, um Vorverträge abzugeben und sich so bis 30.09.2020 einen kostenfreien Glasfaseranschluss zu sichern. Diese Frist ist nun abgelaufen, die notwendige 40% Hürde wurde jedoch nicht erreicht.

Trotz Verlängerung der Abgabefrist konnte eine Rückmeldequote von 40%, welche Voraussetzung für den Glasfaserausbau in Adendorf war, bisher nicht erreicht werden.

Allen die bereits einen Vorvertrag abgegeben haben, möchten wir herzlich für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen danken.

Doch das soll nicht das Ende sein. Denn Glasfaser ist die Zukunft – und diese möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Aus diesem Grund werden wir mit der Gemeinde nun Gespräche führen, um gegebenenfalls eine andere Möglichkeit zu finden, wie ein Ausbau trotz der geringen Beteiligung aussehen könnte.

Solange diese Gespräche geführt werden, bieten wir allen Spätentschlossenen noch die Chance einen Vorvertrag und eine Grundstückseigentümererklärung (GEE) einzureichen um sich doch noch einen kostenfreien Anschluss an das Glasfasernetz zu sichern.

Aktuelle Quote in Adendorf!

In den letzten zwei Wochen hatten wir den größten Vertragseingang seit Beginn der Vorvermarktung! Aktuell sind wir damit bei 15%.

Doch diese Quote reicht noch nicht um die Glasfaser nach Adendorf zu bringen! Erst wenn 40% der Adendorferinnen und Adendorfer einen Vorvertrag und eine GEE abgegeben haben, kommt die Glasfaser nach Adendorf.

Deshalb: Jetzt noch schnell mitmachen und Vertrag einschicken! Jeder Vertrag zählt.

 

Abgabefrist verlängert bis 30.09.2020

Eigentlich sollte die Vorvermarktungsphase heute, am 31.07.2020 enden. Doch durch die aktuelle Situation hinsichtlich Corona sowie der Sommerferien in Niedersachsen, war der Rücklauf an Verträgen bisher nicht so hoch wie erhofft. Daher haben wir uns entschlossen, den Adendorferinnen und Adendorfern noch etwas mehr Zeit einzuräumen und die Abgabefrist bis zum 30.09.2020 verlängert. Die Bürger haben somit noch etwas länger Zeit, einen Auftrag sowie eine Grundstückseigentümererklärung (GEE) bei DBN einzureichen.

Bis 30.09.2020 müssen wir die 40% Hürde erreichen. Sind bis dahin nicht genügen Verträge eingegangen, so kann der Glasfaserausbau in Adendorf nicht stattfinden.

Viele Adendorferinnen und Adendorfer haben in dieser Woche noch die Gelegenheit genutzt und unser Infobüro besucht, um sich persönlich von uns beraten zu lassen. Da wir jedoch nur die Abgabefrist verlängern, bleibt das Infobüro ab August geschlossen. Natürlich beantworten wir dennoch gerne all Ihre Fragen. Kontaktieren Sie uns einfach per Mail an info@dbn.de oder telefonisch unter 089125034210.

Helfen Sie mit, die Glasfaser nach Adendorf zu bringen!

Das war unsere Online Bürgerversammlung für Adendorf

Krisen erfordern Kreativität!

Aufgrund von Corona war es uns bisher nicht möglich unsere Adendorfer vor Ort bei einer Informationsveranstaltung zu informieren. Eine Lösung musste her! Wir haben uns für den digitalen Weg entschlossen und so fanden letzten Montag und Dienstag unsere ersten Online-Bürgerversammlungen statt. Ab ins Studio und los ging der Live-Stream auf YouTube. Wir berichteten über alles Wichtige und beantworteten alle Fragen der Adendorferinnen und Adendorfer rund um das Projekt. Vielen Dank für die rege Teilnahme!

Live-Stream verpasst?

Das tolle an der digitalen Lösung ist, dass man sie sich jeder Zeit, ganz bequem über diesen Link von zuhause aus ansehen kann.

Und wenn dann noch Fragen offen sind, freuen wir uns über Ihren Anruf unter  089125034210, eine Mail an info@dbn.de oder schauen Sie doch in unserem Infobüro im Rathaus Adendorf vorbei (Donnerstag 08:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr, Freitag 08:00 – 12:00 Uhr) Wir freuen uns auf Sie!

Viele Grüße

Ihr DBN-Team

           

 

Online-Bürgerversammlung – Neue Termine

Liebe Adendorfer,

leider waren auch wir gezwungen, bisher geplante Veranstaltungen und Aktionen aufgrund der Corona-Pandemie abzusagen. Da das Coronavirus auf das gesamte Timing der Vorvermarktung Einfluss genommen hat, freut es uns sehr, Ihnen auch in diesem Rahmen mitteilen zu dürfen, dass sich die Vorvermarktungsphase bis zum 31.07. verlängert! Sie haben also noch etwas länger Zeit, sich für einen Glasfaseranschluss zu entscheiden.

Durch diese Verlängerung haben wir außerdem etwas mehr Zeit gewonnen, um Sie auch auf weiteren Wegen über das Projekt zu informieren. Deshalb freuen wir uns, Sie zu unseren Online-Bürgerversammlungen oder in unser Infobüro einzuladen.   

Online-Bürgerversammlungen

Am 22.06 und 23.06 jeweils um 19:00 Uhr finden diese Online-Bürgerversammlungen statt. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte, ganz bequem von zuhause aus. HIER gelangen Sie zum DBN Youtube Kanal auf welchem die Veranstaltungen gestreamt werden.

Infobüro

Schon ab dem 18.06.2020 öffnet das Infobüro im Rathaus Adendorf (Rathausplatz 14, 21365 Adendorf) jeweils donnerstags von 8:00-12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr, sowie freitags von 8:00 – 12:00 Uhr. Hier haben Sie die Möglichkeit, uns persönlich kennenzulernen und Ihre Fragen rund um das Projekt in persönlichem Rahmen zu stellen. 

Vor Ort-Veranstaltungen

Etwas später laden wir Sie auch – sofern es die rechtli­chen Rahmenbedingungen erlauben – zu Vor-Ort-Infover­anstaltungen ein. Informationen hierzu erhalten Sie auf unserer Projektseite-Adendorf oder mit einem Anruf bei unserem Kundenservice.

Wir freuen uns schon auf Sie!

Ihr DBN-Team

Alle für Alle!

Wir alle spüren die Einschränkungen unseres beruflichen, aber auch privaten Alltags, die die Entwicklungen hinsichtlich des Coronavirus mit sich bringen. Wir alle verbringen nun mehr Zeit Zuhause als gewöhnlich. Gerade in dieser besonderen und auch etwas beunruhigenden Zeit, müssen wir mehr denn je füreinander da sein.

So möchten auch wir unseren Teil dazu beitragen, mit unserer aktuellen Aktion:

Alle für Alle! Sie bleiben Zuhause, wir drehen das Internet auf!

Damit Sie Ihre Zeit Zuhause effektiv nutzen können, schenken wir allen Privatkunden 1GB! Das bedeutet, dass wir ab sofort alle vorhandenen Internet-Anschlüsse kostenfrei bis zum 30.06.2020 mit einer Internetgeschwindigkeit von 1.000 Mbit/s im Down- und 500 Mbit/s im Upload versorgen.

Egal ob für´s Homeoffice oder für den Zeitvertreib. Surfen Sie so schnell es Ihre Endgeräte erlauben.

Sie haben weitere Fragen rund um die Aktion? Dann schreiben Sie uns gerne eine Mail an info@dbn.de oder melden Sie sich telefonisch unter der 089125034210.

Wir hoffen sehr, dass sich die Zeit Zuhause so für Sie angenehmer gestalten lässt. Bitte passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

 

Beachten Sie: Die maximal mögliche Geschwindigkeit ist von Ihrem Router und den Endgeräten abhängig. Diese Aktion gilt nicht für Firmenkunden. Als Privatkunde müssen Sie nichts weiter tun, die Bandbreite wird automatisch für Sie freigeschalten. Wenn Sie eine DBN-Fritzbox nutzen, müssen Sie nichts weiter unternehmen. Falls Sie einen eigenen Router verwenden, muss hier unter Umständen die Geschwindigkeit gemäß der Bedienungsanleitung angepasst werden.

Die Vorvermarktung in Adendorf läuft an!

Wir freuen uns sehr, dass es endlich losgeht, wenn auch unter etwas erschwerten Bedingungen. Trotz der aktuellen Situation läuft die Vorvermarktung an. Die ersten Verträge sind bereits bei uns eingegangen – vielen Dank dafür!

Leider müssen wir Ihnen hiermit mitteilen, dass unser Infobüro bis auf Weiteres geschlossen bleibt. Außerdem werden die geplanten Informationsveranstaltungen vorerst nicht stattfinden, hier wird es aber Nachholtermine geben. Zum Schutz aller, sind wir sehr darauf bedacht, soziale Kontakte weitestgehend zu verhindern.

Wir beraten Sie in dieser Zeit jedoch sehr gerne telefonisch. Sollten Sie offene Fragen haben, zögern sie nicht uns unter der Rufnummer  089125034210 zu kontaktieren, wir helfen Ihnen gerne weiter. Über die weiteren Entwicklungen und zum weiteren Vorgehen halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

 

Es geht voran in Adendorf!

Wir sind schon fleißig, damit ganz Adendorf informiert wird.

Entscheiden auch Sie sich für den passenden DBN-Tarif und schließen Sie einen Vorvertrag ab.

Erst wenn die positive Rückmeldequote von 40 % erreicht ist, kann der Ausbau realisiert werden.

Glasfaser für Adendorf – und Sie sind mit dabei!

Machen Sie mit: Stichtag 03.07.2020. Jeder Vertrag zählt!