Sommer Schnäppchen

Telefon  0 89 · 125 03 42 10      Mail  info@dbn.de

Baustellenreport KW 05 / 06

Nach dem Jahreswechsel sind alle Firmen wieder an Bord und haben Ihre Kapazitäten auf der Baustelle seit Anfang letzter Woche wieder hochgefahren.

 

Bevor wir mit den Einzelgemeinden im Detail anfange, folgende Hinweise:

 

  1. Telefon-Nummer-Portierungen:
    Viele Kunden, die bereits am Netz sind und deren Telefonanschluss bald auf DBN umgeschaltet wird oder bereits umgeschaltet wurde, bitten wir darauf zu achten, dass das Telefonkabel vom Telekomanschluss (eigene Dose oder Router) herauszuziehen und an die FRITZ!Box anzuschließen. Sonst funktioniert das Telefon nicht. Sofern die FRITZ!Box von DBN geliefert worden ist, sind die Telefondaten bereits in der FRITZ!Box hinterlegt. Für diejenigen, die eine eigene FRITZ!Box haben, gibt es für die Telefonaktivierung folgende Anleitung.

 

  1. Bitte kündigen Sie den Telefon-Vertrag mit der Telekom oder Vodafone nicht selber. Für diesen Fall ist die eigene Rufnummer im schlechtesten Fall weg. Die Kündigung bei Festnetzverträgen übernimmt immer der neue Netzbetreiber DBN, sofern sie uns im Tarifvertrag damit beauftragt haben.

 

  1. Wer der Meinung ist, dass er mit 50 Mbit/s oder 100 Mbit/s zu wenig hat, weil er z.B. hochwertige Fotos oder Videos im Netz hochladen möchte oder beruflich unterwegs ist, kann seinen Vertrag jederzeit nach oben upgraden. Eine Mail an  info@elbkom.com,  u.luhmann@sg-elbmarsch.de oder direkt an info@dbn.de reicht.

 

Baustand SG Bardowick

 

Handorf – Wittorf:
Der Trassenbau ist in beiden Gemeinden fertiggestellt. Rund 50 Hausanschlüsse werden im Rehenweg, Heidering und Steinweg  Kuhlmann zeitnah fertiggestellt. Danach geht es hier mit den Glasfaserarbeiten weiter.
In Handorf wird bald in rund 350 Hausanschlüsse Glasfaser eingeblasen, die jeweils nach Schacht- oder KVZ-Gebiet zusammenhängend abgearbeitet werden. Dazu gehören u.a. Herrenhausen, Hittendahl, der Lärchenweg und Langwedel. Die Monteuere vor Ort stimmen die Termine für die Hausmontage mit den Eigentümern ab. Rund 240 Hausanschlüsse in Handorf sind fertiggestellt und überwiegend online.
In Wittorf gibt es nur noch Einzelkunden oder Nachzügler, deren Hausanschlüsse noch fertiggestellt und aktiviert werden müssen. 356 Hausanschlüsse sind fertiggestellt und überwiegend online.

 

Radbruch – Mechtersen:
Der Trassenbau ist abgeschlossen. In Radbruch arbeitet Firma Rhön an der Montage der restlichen ca. 50 Glasfaserhausanschlüsse. 513 Hausanschlüsse sind fertiggestellt und der überwiegende Anteil bereits online.
In Mechtersen fehlen vereinzelt noch die Glasfaserarbeiten bis ins Haus sowie die Aktivierungen. Rund 80 Hausanschlüsse sind bereits aktiviert und online. Weitere 80 werden zeitnah aktiviert. Die ElbKom geht davon aus, dass die überwiegenden Anschlüsse bis Ende Februar 2020 fertiggestellt sind.

 

Barum und St. Dionys
Die Tiefbauarbeiten gehen zügig voran. 279 Hausanschlüsse und Haupttrasssen – überwiegend in St. Dionys – müssen noch gebaut werden. Parallel zu den Hauptarbeiten werden gleichzeitig die Hausanschlüsse im Tiefbau fertiggestellt. Wann genau die Glasfaserarbeiten in Barum starten, steht noch nicht fest. Dies wird zeitnah bekanntgegeben.

 

Baustand SG Gellersen
Tiefbau- und Glasfaserarbeiten in Kirchgellersen, Südergellersen, Heiligenthal und Dachtmissen sind abgeschlossen.

 

Westergellesen
In rund 100 Haushalten wird Glasfaser eingeblasen und aktiviert. Diese Arbeiten laufen über Firma Fritsche. Hauptsächlich durch Kabelstopper nicht fertiggestellte Hausanschlüsse werden von der Firma Fritsche und Firma Kuhlmann im Februar 2020 final hergestellt.

+++ Störung (behoben) +++

Am 03.01.2020 kam es um ca. 11:50, wegen dringender Reparaturarbeit im Stromnetz der Avacon, die länger gedauert haben als geplant war, zu einem Internet-/TV-/Telefonausfall im Bereich Bardowick-Gellersen. Seit 12:05 laufen alle Systeme wieder.

Wir bitten den Ausfall zu Entschuldigen.

Infoveranstaltung Unzhurst

Werbung für Anschluss ans Glasfasernetz in Unzhurst

Erste Strecke wird 2020 ausgebaut/ Komplette Erschließung hängt von Nachfrage der Anlieger ab

Bei einer Info-Veranstaltung zum Breitbandausbau in Unzhurst, Breithurst und Walzfeld gaben Bürgermeister Jürgen Pfetzer, Ortsbaumeister Christian Chromy, Rechnungsamtsleiter Alexander Kern sowie Raphael Peschkes vom Netzbetreiber NGN Aufschluss über Ist-Stand und weiteres Vorgehen. Hintergrund der Veranstaltung war das Ziel, die Ausbaupläne vorzustellen und Anlieger für Hausanschlussverträge zu gewinnen. Deren Quantität entscheidet schließlich in vielen Straßen über das „Go“: Bis auf die Hauptrouten geht die Gemeinde Ottersweier erst, wenn mindestens zwei Drittel der Hauseigentümer in einer Straße sich für den Anschluss entscheiden, in den Ausbau. Pfetzer: „Ob und in welchem Ausmaß hier ausgebaut wird, liegt in Ihrer Hand.“

Unter dem Label „Glasfaser Mittelbaden“ betreiben Ottersweier, Sasbach und Lauf seit drei Jahren den Breitbandausbau und setzen dabei auf NGN als Partner. Ob des rasant steigenden Bedarfs an schnellem Internet dürfte Kupferkabel bald ausgedient haben, wie Pfetzer unterstrich. Der Breitbandausbau sei heute Teil der Daseinsvorsorge, stärke er doch den Wirtschafts- und Wohnstandort und steigere den Wert von Immobilien.

Kern zufolge liegen der Gemeinde schon über 1000 Hausanschlussverträge vor, 150 davon aus Unzhurst, Breithurst und Walzfeld. 650 Anschlüsse seien erstellt. „In Ottersweier ist die Beteiligungsquote so hoch, dass wir nahezu flächendeckend ausbauen können.“ Er bezifferte die bisherigen Investitionskosten auf rund vier Millionen Euro. Für den Gesamtausbau, der voraussichtlich bis 2022 andauern wird, seien Zuschüsse in Höhe von knapp drei Millionen Euro gewährt worden. „Darin enthalten sind rund 630 000 Euro für den Ausbau von Breithurst und Walzfeld sowie von Teilstrecken in Unzhurst.“ Die Ausschreibung für den ersten Bauabschnitt in diesem Bereich sei erfolgt, Baubeginn spätestens im Januar 2020. „Wir rechnen mit einer Bauzeit von rund neun Monaten.“ Kern skizzierte die fünf Kilometer lange erste Ausbaustrecke in Unzhurst, von der Kapellenstraße in Zell über den Engertweg (Straßenerneuerung inklusive) und die Nelken- und Hornisgrindestraße bis hin zur Ortsmitte Unzhurst, wo der Hauptverteiler erstellt werden soll. Sobald dieses Zwischenziel erreicht sei, „können die ersten Anschlüsse aktiviert werden“. Bei den übrigen Straßen warte man wie erwähnt die Nachfrage der Eigentümer ab. Wer noch interessiert an einem Hausanschlussvertrag entlang der ersten Baustrecke sei, solle sich bis 30. November melden; für die weiteren Straßen gelte eine Frist bis Ende des Jahres. In Walzfeld und Breithurst ist laut Kern die komplette Erschließung vorgesehen, in Walzfeld einhergehend mit der Erneuerung der Wasserleitungen. Weitere Zuschüsse, sagte er, seien nicht zu erwarten, dennoch werde auch Unzhurst bei ausreichender Nachfrage ausgebaut. „Die Kosten pro Anschluss liegen bei 750 Euro für maximal 15 Meter Länge. Sind Leerrohre vorhanden, reduziert sich die Summe auf 300 Euro.“

Chromy gab Details zum Bauablauf und verwies auf die Option, im Rahmen des Glasfaseranschlusses den Wasseranschluss zu erneuern. Die Gemeinde stehe zu festen Zeiten am Rathaus Ottersweier, aber auch für individuelle Ortstermine zwecks Beratung zur Verfügung.

Peschkes beschrieb die Internet-, Telefonie- und Fernsehdienste von NGN und die dafür nötigen Installationen im Haus. Je nach Tarif (die Kosten reichen von 24,90 Euro bis hin zu 149,90 Euro pro Monat) seien Downloads bis zu 1000 Mbits/s und Uploads bis 500 Mbits/s möglich. Die Mindestlaufzeit eines Vertrags mit NGN betrage zwei Jahre. „Das Surferlebnis startet, sobald die Installation im Haus abgeschlossen ist. Sie zahlen aber erst, wenn Ihr alter Vertrag abläuft.“

Info: In der Verwaltungsstelle Unzhurst gibt es am 18. Oktober (14 bis 16 Uhr) eine Sondersprechstunde zum Breitbandausbau. Die Sprechstunden im Rathaus Ottersweier finden mittwochs von 16 bis 18 Uhr statt.

Der Ausbau geht voran!

Die Region Wendland-Elbe kommt der digitalen Zukunft jeden Tag ein Stückchen näher! Die Bauarbeiten gehen wie geplant voran und befinden sich an manchen Stellen in die finale Phase. Schon im November gehen die ersten Gebäude ans Glasfasersnetz und die Bewohnerinnen und Bewohner können in ihr ultraschnelles Surferlebnis starten.

Und damit alle in der Region wissen, worauf Sie sich nach Abschluss der Bauarbeiten freuen können, haben wir die Baustellen nun etwas mit unseren DBN-Bauplanen verschönert. Schick, oder 😉

Einladung zur Infoveranstaltung

Das Internet der Zukunft kommt in Ihre Region! Und damit Sie genau wissen, wie die Bauarbeiten ablaufen, lädt die Gemeinde Ottersweier alle Bürger aus Unzhurst, Breithurst und Walzfeld zu einer Infoveranstaltung ein.

WANN: Donnerstag, 10. Oktober 2019, um 19:00 Uhr
WO: In der Sport- und Festhalle Unzuhurst

Selbstverständlich sind auch wir mit von der Partie und informieren Sie umfassen über unsere Internet-, Telefonie- und TV-Angebote. Sie haben Fragen rund um den Glasfaserausbau und was alles passiert, bis Sie blitzschnell im Netz unterwegs sind? Die Vertreter der Gemeinde und unser Team helfen Ihnen gerne weiter. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und darauf, gemeinsam mit Ihnen in die digitale Zukunft zu starten.

Der Techniker ist unterwegs

Das lichtschnelle Internet steht vor der Tür – in Form unseres DBN-Technikers. Ab sofort düst er in unserem schicken, nicht zu übersehenden DBN-Golf durch das Ausbaugebiet und klingelt bald auch an Ihrer Haustüre. Warum? Weil er die Termine vor Ort durchführt und die Glasfaserhausanschlüsse unserer Kunden fertig stellt. Danach kann das Surferlebnis der Zukunft endlich losgehen! Sie haben eine Frage und sehen den DBN-Flitzer in Ihrer Nachbarschaft? Spontane Fragen beantwortet unser DBN-Techniker überall gerne – sprechen Sie ihn einfach an.

Glasfaserausbau geht in die finale Phase!

Die Samtgemeinde Gellersen in Kooperation mit der ElbKom AöR steigen weiter ins digitale Zeitalter ein! Mit der Aktivierung des ersten Technikgebäudes in Kirchgellersen sind mittlerweile in Kirchgellersen, Südergellersen Dachtmissen und Heiligenthal über 1.100 Hausanschlüsse gebaut und über 700 Kunden aktiviert und bereits online. Damit können bereits die neuen Kunden über ihren schnellen Glasfasertarif der DBN im Internet surfen, arbeiten, streamen usw.

Uwe Luhmann von der ElbKom AöR freut sich auch darüber, dass seit dem Projektstart über 200 Kunden neu dazugewonnen werden konnte. Die Kunden, deren Portierung in Auftrag gegeben worden sind, erhalten zeitnah ein Schreiben der DBN mit dem Portierungsdatum. Mit der Portierung vom vorherigen Anbieter zur DBN wird sichergestellt, dass es zu keinem Ausfall der Telefonleistung bei den Kunden kommt. Durch Lieferprobleme einer notwendigen Hardware beim Kunden, die sogenannten ONTs, haben wir eine Zeitverzögerung im Projekt gehabt, so Uwe Luhmann, ElbKom. Die DBN hat darauf reagiert und Ersatz-ONTs an die Kunden ausgeliefert.

Gemeinsam mit dem Ingenieurbüro LAN Consult und der Firma Kuhlmann Leitungsbau aus Lüneburg wurde die Gemeinde Westergellersen in einer Rekordzeit von nur 4 Monaten ausgebaut und gleichzeitig über 500 Hausanschlüsse weitestgehend hergestellt. Die Firma Fritsche Netzwerktechnik hat mit den Glasfaserarbeiten bereits begonnen, so dass die ElbKom davon ausgeht, dass die ersten Kunden Ende September / Anfang Oktober 2019 aktiviert werden können. Bis zum Jahresende sollten alle Hausanschlüsse am Netz sein.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, bis zum 31.12.2019 einen preisreduzierten Glasfaseranschluss für 399,00 EUR bei der ElbKom unter info@elbkom.com zu beantragen. Der Anschluss ist mit dem Abschluss eines Netzvertrages mit der DBN gekoppelt. Die Antragsunterlagen können unter glasfaser-bardowick-gellersen.de/faq-downloads heruntergeladen werden.

+++ Störung behoben +++

Es freut uns Ihnen mitteilen zu können, dass die Störung beseitigt ist. Somit sollten Ihnen unsere Dienste ab sofort wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Sollte dies nicht der Fall sein, starten Sie bitte Ihren ONT und Router neu.

Bestehen weiterhin Beeinträchtigungen, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst unter 07223 9566850 oder per E-Mail an info@dbn.de.

Wir möchten uns aufrichtig für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen und bitten um Ihr Verständnis.

Unsere Partnerunternehmen führen Detailabsprachen mit Anwohnern durch

Die Breitbandgesellschaft mbH Lüchow-Dannenberg möchte die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner darüber informieren, das in den nächsten Tagen in den Ausbaugebieten Karwitz, Beutow, Krummasel, Belitz und Reitze Mitarbeiter der Tiefbaufirma Kuhlmann GmbH tätig werden.

Fa. Kuhlmann wird zunächst die notwendigen Leerrohre verlegen, in die später die Glasfaserkabel eingeführt werden.

In dem Ausbaugebiet Gusborn wird die Fa. Wiesensee und der Subunternehmer
Fa. Enekom mit den Grundstückseigentümern, die sich bereits für ein schnelles Internet entschieden haben, eine Vor-Ort-Besichtigung durchführen.

Ziel dieser Vor-Ort-Besichtigungen ist die Besprechung und Festlegung der Kabelführung von der Strasse über das Grundstück bis in das Haus.

Alle Mitarbeitenden der beauftragten Tiefbauunternehmen werden sich mit einem von der Breitbandgesellschaft Lüchow-Dannenberg mbH erstellten Ausweis den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber ausweisen.

Neuer Baustellen-Report für die 33. / 34. KW

Mechtersen:
Die wesentlichen Haupttrassen in Mechtersen sind fertiggestellt. Aktuell findet der Tiefbau in den Straßen „In der Marsch“ und „Einemhofer Weg“ statt. Die kleineren Stichstraßen kommen anschließend. Der Gehweg „In der Marsch“ wird in der Oberfläche mit Hanse Grand wieder hergestellt. Die Hausanschlüsse können erst in der letzten Augustwoche starten, da die Bautrupps Restbereiche in Radbruch abarbeiten müssen.

Wittorf:
Die restlichen Grundstücksanschlüsse und Hauptarbeiten im Bereich des Gewerbegebiets “Wittorfer Heide”; „Hohensand“ und „Huder Furth“ können nach jetzigem Stand erst Anfang September 2019 starten. Der Grund hierfür ist, dass sich die Hauptarbeiten in Handorf um mindestens 2 bis 3 Wochen verlängern.

Handorf:
Nach einer 2-wöchigen Auszeit (Betriebsurlaub von Fa. Kuhlmann) haben die Hauptarbeiten in Handorf wieder begonnen. Die noch fehlenden Gemeindestraßen sollen hier ebenfalls bis Ende August/Anfang September 2019 abgeschlossen werden. Parallel baut Fa. Kuhlmann die Hausanschlüsse in allen Bereichen von Handorf. Da auch hier weite Strecken mit der Glasfaser fertiggestellt sind, konnten die ersten Haushalte am Netz aktiv geschaltet werden.

Radbruch:
Mit der Inbetriebnahme des Technikgebäudes in Radbruch sind die ersten Kunden aktiv geschaltet worden. Die Firma Rhön Montage wird jetzt verstärkt in Reihenfolge der Kabelverzweiger und Schächte die Glasfaser für die Häuser einblasen und vorab mit den Kunden Termine vereinbaren.
Die Bereiche „Gewerbegebiet Unter den Linden, Rottorfer Straße und die Siedlung „Am Hausbach“ können derzeit noch nicht angeschlossen werden, da die Verbindungsstrecke von Radbruch/Rottorf nach Handorf final herzustellen ist.

Kirchgellersen:
In Kirchgellersen fehlen rd. 40 Hausanschlüsse (Glasfaser), die bisher aufgrund der Ferienzeit und Urlaub nicht erreichbar waren. Die übrigen Bereiche sind fertiggestellt.

Heiligenthal und Dachtmissen:
In Heiligenthal fehlen noch 26 Kunden / Anschlüsse und in Dachtmissen sind es 6 Hausanschlüsse, die noch aktiv geschaltet werden müssen. Die beauftragte Firma Fritsche rechnet mit einem Abschluss zum Ende des Monats.

Südergellersen:
Der Tiefbau ist abgeschlossen und die überwiegenden Haushalte in Südergellersen sind bauseits angeschlossen und bereits aktiv geschaltet.

Westergellersen:
Der Tiefbau läuft noch bis Ende August/Anfang September 2019. Anschließend folgen die Hausanschlüsse und die Glasfaserarbeiten bis Ende Oktober/November. Die Aktivierung wird noch etwas dauern, da die Verbindungsstrecke zwischen Kirchgellersen und Westergellersen noch nicht fertiggestellt ist.

Barum / St. Dionys:
Baustart wird im September 2019 in Barum sein und sollen im Tiefbau Ende November 2019 einschließlich St. Dionys fertiggestellt werden. Parallel finden die Glasfaserarbeiten bis Ende des Jahres statt.